Als ambulanter Intensivpflegedienst orientieren wir uns an den individuellen Bedürfnissen unserer Klienten. Wir berücksichtigen ihre Lebensgewohnheiten und Ansprüche in unseren Handlungsabläufen der täglichen Pflege. Wir achten das Recht jedes Klienten auf Selbstbestimmung und beziehen ihn in die pflegerischen Entscheidungen und Maßnahmen mit ein.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Klienten zu unterstützen, ihre Gesundheit und Selbstständigkeit zu erhalten oder wiederzuerlangen sowie sie bei Krankheit und Behinderung zu beraten und zu begleiten.

Wir pflegen, unterstützen, begleiten und beraten Klienten, die beatmet sind. Der Beatmete wird in seiner vertrauten Umgebung gepflegt und kann wie gewohnt an seinem alltäglichen Leben teilnehmen.

Die Versorgung wird über 24 Stunden von unseren ausschließlich examinierten Fachkräften durchgeführt. Selbstverständlich kümmern wir uns darum, dass die notwendigen Geräte zur Verfügung gestellt werden. Natürlich helfen wir Ihnen gerne bei der Beantragung der Kostenübernahme durch die Krankenkassen.

Wir begleiten Schwerkranke und Sterbende in der letzten Phase ihres Lebens und ermöglichen ihnen ein menschenwürdiges Sterben. Ihren Angehörigen und Freunden stehen wir helfend und beratend zur Seite.

Unsere Pflegekräfte übernehmen gemäß ihrer Ausbildung Eigenverantwortung und tragen zur Umsetzung des Pflegeprozesses bei.

Fachabteilung für Heimbeatmung

Zur bestmöglichen Betreuung unserer Klienten, der Angehörigen und unserer Mitarbeiter, hat PNT eine eigene Fachabteilung für Heimbeatmung. In dieser steht Ihnen ein Experte bei jeglichen Fragen rund um das Thema „Beatmung“ zur Seite.

Betreuung in der häuslichen Umgebung

Was geschieht bei Heimbeatmung?

Der Klient erfährt über ein kleines Gerät eine Unterstützung der Atempumpe oder vollständige Entlastung der Atempumpe.

Bei welchen Krankheiten kann u.a. eine Heimbeatmung helfen?

  • Erkrankungen des Atemzentrums,
  • Erkrankungen der Nerven- und Muskeln (Muskeldystrophie, ALS
  • hohen Querschnittsyndromen
  • schweren Brustkorbdeformationen einschließlich Wirbelsäulenverkrümmungen und Operationsfolgen
  • ausgeprägten Rippenfellverschwartungen
  • Lungen- und Atemwegserkrankungen.

Heimbeatmung kann

  • einen Krankheitsverlauf günstig beeinflussen.
  • die Lebensqualität verbessern, insbesondere durch erhöhte Mobilität.
  • Leben verlängern. Dies wurde für viele Erkrankungen bewiesen.

Der Nutzen für den Einzelnen hängt von der Grunderkrankung ab. Die möglichen Nebenwirkungen sind gering.

Was geschieht nach der Einstellung auf Heimbeatmung?

Sie werden von unserem erfahrenen Team (Pflegekräfte mit langjähriger Intensiv und Beatmungserfahrung) im Rahmen eines Überleitungsmanagement, in der häuslichen Umgebung betreut.

Das Leistungsangebot

  • Individuelle Betreuung des Klienten zu allen Fragen der Heimbeatmung und des Sekret Managements
  • Einweisungen von Mitarbeitern und Angehörigen auf das Beatmungsgerät nach MPG
  • Überleitungsmanagement von der Klinik nach Hause
  • Koordination von Weiterbildungen
  • Durchführung von Fortbildungen
  • Schnittstelle zwischen Klienten – Ärzten – Therapeuten und Beatmungszentren
  • Standarisiertes Berichtswesen